Linsenbällchen mit Safranreis und Auberginencreme

Der Plan: Kein Fleisch, dafür gesundes Gemüse

 

Zutaten Zubereitung

 

Etwas experimentell bin ich letzte Woche in eine vegetarische Woche gestartet. Die als sehr leicht bekannte vegetarische Küche besteht oft aus Salaten und kleinen Knabbereien, die man problemlos mit ins Büro nehmen kann, weil man sie nicht warmmachen muss. Soweit so gut. Aber kochen muss man sie trotzdem. Hier eine kleine Inspiration: Es gab Linsenbällchen mit Safranreis und Auberginencreme. Die Aubergine Creme eignet sich übrigens auch als Dip zum Grillen. Hier zum Rezept:

Linsenbällchen mit Safranreis und Auberginencreme

Zutaten

 

  • 250g rote Linsen
  • 4 gehackte Frühlingszwiebeln
  • 2 zerdrückte Knoblauchzehen
  • 1 TL gemahlenen Kreuzkümmel
  • 80g frische Semmelbrösel (zur Not tuts auch Paniermehl)
  • 125g geriebenen Gouda
  • 1 kleine Zucchini
  • 150g Maismehl
  • 1l Öl zum Frittieren (ich nehme dafür Sonnenblumenöl)
  •  

     

     

     

     

     

     

     

    Zubereitung

     

    1. Die Linsen in einem mittelgroßen Topf mit Wasser bedecken. Zum Kochen bringen, Hitze auf kleinste Stufe reduzieren und im geschlossenen Topf in 10 min weich kochen. Abtropfen lassen und unter fließend kaltem Wasser abspülen.
    2.  

    3. Die Hälfte der Linsen mit Frühlingszwiebeln und Knoblauch in der Küchenmaschine oder mit dem Mixer 10 sec pürieren. Dann in eine Schüssel geben. Restliche Linsen, Kreuzkümmel, Semmelbrösel, Käse und Zucchini dazugeben und gar mischen.
    4.  

    5. Mit den Händen gestrichene Eßlöffel der Mischung zu Linsenbällchen formen und in Maismehl wälzen.
    6.  

    7. Öl in einem Topf bei mittlerer Temperatur erhitzen. Die Linsen-Bällchen vorsichtig portionsweise ins heiße Öl geben. In 1 min knusprig goldbraun fritieren. Mit dem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

     

     

     

     

     

     

    Nadine Ebert

    Ähnliche Beiträge in diesem Blog

    Comments are closed.