Dhal (Indisches Linsengericht), vegan

Heute verrate ich euch, wie ich mein Dhal zubereite. Das Rezept ist eine Art Eigenkreation, bei der ich auch die 5-Elemente-Küche berücksichtige. Deswegen ist es auch kein typisch indisches Rezept, sondern eher die westliche Variante.

Dhal (Indisches Linsengericht), vegan

Zutaten

Zubereitung

  • Berglinsen
  • 1/2 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Paprikapulver
  • 1 Prise Cumin (Kreuzkümmel), gemahlen
  • 1 cm großes Stück Ingwer, gerieben
  • je 1 EL Oregano, Basilikum und Petersilie, gehackt
  • 1,2 l Gemüsebrühe

  • Download Rezept als PDF

      Einen großen Topf mit 2 EL Brühe füllen,
      auf den Herd stellen und diesen auf die höchste
      Stufe stellen. Die Zwiebel in einem großen Topf
      andünsten und dabei immer wieder einen Esslöffel Brühe
      hinzugeben, damit sie nicht verbrennt.


      Nach und nach die Gewürze, den Ingwer, die Linsen und
      zuletzt die Kräuter hinzugeben. Mit der Brühe auffüllen,
      so dass die Linsen mit 1 – 2 cm Wasser bedeckt sind
      und den Topf zum Kochen bringen.Auf niedriger Stufe
      solange kochen lassen, bis sie sehr weich (aber nicht breiig)
      sind (40 – 60 min). Dazu passt Reis

     

    Wenn du dieses Gericht mit Reis servierst, ist sein Anteil an Kohlenhydraten und Eiweiß ausgewogen.

    Falls du die Erfahrung gemacht hast, dass du Linsen nicht gut verträgst, kannst du mal versuchen, sie etwas länger zu kochen als angegeben, bis sie wirklich weich sind. Außerdem kann es auch helfen, eine Alge mitzukochen. Ein weiterer Tipp, den ich von www.therapeutika.ch habe, lautet, wärmende Gewürze (wie z.B. Lorbeer, Bohnenkraut, Ingwer und Thymian) beizugeben. Verwende sie aber nicht inflationär, sondern sparsam. Sie dienen nur zur Steigerung der Bekömmlichkeit. Meiner Erfahrung nach sind in TCM-Rezepten (dieses Rezept ist “nur” an die TCM angelehnt) immer nur 2 Nahrungsmittel aus dem selben Element enthalten.

    In ihrem Buch Ernährung nach den Fünf Elementen rät Barbara Temelie, die Linsen nach dem Einweichen nochmals zu waschen und das Einweichwasser nicht zu verwenden, weil es blähende Stoffe enthält.

    Zu diesem Thema möchte ich dir neben Barbara Temelie’s Buch auch gerne den Instant Pot und Jill McKeever’s Kochbuch mit HCLF-Rezepten für den Instant Pot ans Herz legen. Mit dem Instant Pot kannst du Linsen und andere Hülsenfrüchte in viel kürzerer Zeit kochen. Ich benutze ihn auch gerne für alle Reissorten, da er mit dem Instant Pot immer gelingt.

    Ich habe die Kochzeitunterschiede hier gegenübergestellt:

    Normale Kochzeit im Kochtopf

    Kochzeit im Instant Pot

    Basmatireis, Rundkornreis und Jasminreis

    10 min quellen + 15 min kochen 4 min

    Braune Linsen

    40 – 60 min 6 min

    Erbsen (getrocknet, mit Schale)

    mind. 90 min, eingeweicht: 30 – 60 min 16 – 20 min, eingeweicht: 10 – 12 min

    Hirse

    15 – 20 min (je nach Korngröße) + 5 min quellen 10 – 12 min

    Kichererbsen

    2 – 3 h 35 – 40 min, eingeweicht: 10 – 15 min

    Quinoa

    15 min kochen + 10 min quellen 6 min

    Naturreis

    20 min kochen + 10 min quellen 20 – 22 min

    Du wirst feststellen, dass der Instant Pot fast alles kann, was ein regulärer Herd kann. Sogar backen. Dafür brauchst du allerdings ein bisschen Zubehör.

    Ich bekomme kein Geld für diese Empfehlung und nutze das Amazon-Programm nur, damit ich die empfohlenes Kochzubehör anschaulich darstellen kann.


     

    Ernährung nach den fünf Elementen

     

    Instant Pot

     

    Jill McKeever’s Kochbuch für den Instant Pot

     

    Backform für den Instant Pot

     

    Deckel für den Instant Pot

     

    Antihaft-Innentopf für den 6-Liter-Instantpot

     

    Kuchenform für den Instant Pot

     

    Dampfgareinsatz